Berlin ist eine Reise wert

Ende April durften wir, die 2as der HAS Bregenz, mit unseren Klassenvorständen Prof. Yvonne Sieger und Prof. Alfred Baischer eine überaus interessante Kulturreise nach Berlin unternehmen.

In der Gedenkstätte Hohenschönhausen informierte uns Zeitzeuge Karl-Heinz Richter über seine schwere Zeit als politischer Häftling in der ehemaligen DDR. Besonders spannend war, als er erzählte, wie er seinen Freunden half, über die Berliner Mauer zu flüchten. Mit seiner Geschichte hat er uns sehr berührt, viele waren den Tränen nahe. Zusätzlich sahen wir im DDR-Museum, wie der Alltag der Menschen in dem kommunistischen Staat ablief.

Im Berliner Dungeon wurde uns die Geschichte der Stadt nochmals auf gruselige Art näher gebracht. Beim Checkpoint Charlie erlebten wir, wie Berlin früher zwischen den Großmächten USA und Sowjetunion aufgeteilt wurde. Auch ein Stück der alten Berliner Mauer konnten wir besichtigen. Für beste Unterhaltung und originelle Darbietungen war bei der Show der Blue Man Group, einer Gruppe von blau maskierten, stummen Entertainern, gesorgt, die uns immer wieder zum Lachen und Staunen brachte.

Wie sehr sich Berlin zu einer modernen europäischen Großstadt entwickelt hat, zeigte sich nicht zuletzt an den schicken Boutiquen und den riesigen Einkaufszentren – gut für uns, aber schlecht für unseren Geldbeutel.

Die sechs Tage in Berlin vergingen wie im Flug, doch an all die tollen Erlebnisse werden wir uns immer gerne zurück erinnern.

Text: Emilia Schmedler, Demet Uzundere, Sibel Alkin, 2as

Zurück News-Archiv